Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

 

§ 1 Geltungsbereich

 

1. Die folgenden Verkaufsbedingungen gelten ausschließlich. Sie können von dem Kunden bei Vertragsschluss abgerufen werden und in wiedergabefähiger Weise gespeichert werden (z.B. durch Anfertigen eines Screenshots oder Drucken der Seite). Auf Wunsch werden die AGB vor Vertragsschluss übersandt.

2. Der Vertragstext wird von dem Unternehmer gespeichert und dem Kunden jederzeit auf Verlangen zugänglich gemacht. Ein Abrufen des Vertragstextes nach Abschluss des Bestellvorgangs durch den Kunden ist nicht mehr möglich. Der Kunde erhält aber eine Bestätigungsmail mit den Bestelldaten.

3. Verbraucher im Sinne der Verkaufsbedingungen sind natürliche Personen, mit
denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, ohne dass diesen in eine gewerbliche oder selbstständige berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann.

Unternehmer i. S. der Verkaufsbedingungen sind natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, die in Ausübung einer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handeln. Kunden im Sinne der folgenden Verkaufsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.

 

§ 2 Zustandekommen des Vertrages

Der Kunde kann die Waren online durch Anklicken des Buttons „In den Warenkorb“ in einen virtuellen Warenkorb verschieben und über das Anklicken des Buttons „Zur Kasse“  bestellen. Dort erhält er nochmals einen Überblick über die Bestellung und kann einzelne Produkte oder alle löschen.

Der Kunde gibt sodann unter „Rechnungsadresse“ Name, Anschrift, E-Mail und Telefonnummer/Faxnummer  an und wählt die Zahlungsart. Es kann hier auch eine abweichende Lieferadresse angegeben werden. Sind alle Daten korrekt, kann der Kunde den Bestellvorgang durch Anklicken des Buttons „Kaufen“ abschließen.

Im Anschluss erhält der Kunde eine Bestätigungsmail mit den Vertragsdaten. Der Vertrag kommt erst mit der Bestätigungsmail zustande. Der Bestellvorgang kann vor Absenden der verbindlichen Bestellung jederzeit abgebrochen werden. Wir sind nicht verpflichtet, das Angebot anzunehmen. Wird das Angebot von uns nicht angenommen, informieren wird den Käufer hierüber unverzüglich. Der Vertragsschluss erfolgt ausschließlich in deutscher Sprache.  

 

§ 3 Preise  / Zahlung

1. Unsere Preise verstehen sich als Endpreise inklusive derzeit 19% Umsatzsteuer, die in der Rechnung separat ausgewiesen wird.
2. Der Versand erfolgt ausschließlich innerhalb Deutschlands. Die Versandkosten betragen innerhalb Deutschlands pauschal EUR 7,00.
3. Bei Bestellung über diesen Shop ist die Lieferung der Ware gegen Vorkasse oder PayPal möglich. Die Zahlungsweise können Sie während des Bestellvorgangs selbst bestimmen. Die Zahlung wird innerhalb von 8 Tagen nach Erhalt der Ware fällig. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung unser Eigentum. Möchten Sie Ihre Bestellung nicht online aufgeben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Wir nehmen Ihre Bestellung gern auch telefonisch oder per Fax entgegen. Tel: 06205-7136 oder Fax 06205-17075.
4. Bis zur vollständigen Zahlungen bleibt die Ware unser Eigentum (Eigentumsvorbehalt).

 

§ 4 Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

 

Maier R&M GmbH

Wilhelmstr. 74

68799 Reilingen

Tel: 06205-7136

Fax: 06205-17075

info@maier-fleischereibedarf.de

 

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an  uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.“


§ 5 Rücksendekosten bei Ausübung des Widerrufsrechts

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.


§ 6 Gewährleistung

1. Ist der Kunde Verbraucher, so hat er zunächst die Wahl, ob die
Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Nachlieferung erfolgen soll. Wir sind
jedoch berechtigt, die Art der gewählten Nacherfüllung zu verweigern, wenn
sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und die andere Art der
Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Kunden bleibt.

2. Bei Kunden, die nicht Verbraucher sind, sind wir nach eigener Wahl zur
Mängelbeseitigung oder zu Ersatzlieferung berechtigt. Zur Nachbesserung wird
uns eine Frist von zwanzig Tagen eingeräumt. Wir sind zu mehrmaligen
Nachbesserungsversuchen berechtigt, soweit dies den Kunden zumutbar ist.

3. Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Kunde grundsätzlich nach seiner
Wahl Minderung oder Schadensersatz statt der Leistung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten. Bei einer nur geringfügigen Vertragswidrigkeit, insbesondere bei nur
geringfügigen Mängeln, steht dem Kunden jedoch kein Rücktrittsrecht zu.

 

§ 7 Verjährung

Für Unternehmer beträgt die Gewährleistungspflicht ein Jahr ab Gefahrübergang. Für Verbraucher beträgt die Gewährleistungspflicht zwei Jahre ab Gefahrübergang der Ware. 

 

 

§ 8 Schlussbestimmungen Gerichtsstand

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland mit Ausnahme des UN-Kaufrechts. Soweit es sich bei dem Kunden nicht um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, gilt Reilingen  als Gerichtsstand.